Sommerakademie 2022:

»Ökologische Transformation von Gesellschaft und Recht«

05. – 09. September 2022

Einladung zur Sommerakademie

»Der Klimawandel ist menschengemacht. In dieser Erkenntnis liegt der Ansatz zu seiner Bewältigung, aber auch eine Herausforderung, Grundstrukturen unserer Rechtsordnung neu zu denken.«

Die Sommerakademie 2022 greift die drängendste Krise der Gegenwart auf und fragt, ob (a) diese nicht auch Ergebnis unseres modernen Rechtsdenkens ist und (b) zur Lösung nicht nur konkrete Reaktionen des positiven Rechts ausreichen, sondern eine Modifikation des abstrakten Konstruktes hinter dem modernen Recht notwendig ist.

Um der Komplexität der gesellschaftlichen Herausforderungen der Klimakrise zu entsprechen, umfasst der interdisziplinäre Austausch die am Prozess von Rechtsbildung tangierten wissenschaftlichen Bereiche:

Ethische Perspektive:

Was ist die schützenswerte Umwelt?

Empirisch:

Was ist der Zusammenhang zwischen bestehendem Wirtschaftsleben und Klimakrise?

Mit konkreten Ansätzen…

… werden wir das moderne Wirtschaftsleben konfrontieren.

Methodisch…

… streben wir eine idealen, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden, politischen Diskurs an.

Nach thematischen Einführungsvorträgen werden sich die Teilnehmenden in verschiedenen Arbeitskreisen mit Texten zu den drei Themenkomplexen vertieft auseinandersetzen:

  • Ökologische Transformation von Gesellschaft und Recht in anthropozentrischer Perspektive
  • Ökologische Transformation von Gesellschaft und Recht in physiopozentrischer Perspektive
  • Umsetzung von Klimaschutz und Postwachstumsperspektiven

Im Anschluss an die Sommerakadmie wird es wieder einen Tagungsband geben. Neben Vorträgen aus der Ringvorlesung werden in diesem die Vorträge der Sommerakademie sowie Berichte der Plenarsitzungen enthalten sein.

Anmeldung zur Sommerakademie 2022


© Academia Philosophia Iuris e. V. | Impressum